Liebe Besucher,

diese Internet-Präsens soll der DEMOKRATIE den Rücken stärken.

DEMOKRATIE???

Da war doch so etwas mit Gewaltenteilung und alle Macht geht vom Volke aus.

Richtig, hier bekommt der Souverän (das Volk, also WIR Menschen -Bürger ohne Parteibuch-) eine lokale Plattform, auf der er „Leute“, wie Politiker, Beamte, Behördenmitarbeiter, Vollziehungs-BEAMTE, Richter, Staatsanwälte, etc., die also im „öffentlichen“ Auftrag stehen und sich mit ihrem Handeln gegen die demokratischen Richtlinien, gegen Recht und Gesetz (welches i.Ü. allg. verständlich sein muß) richten, der Öffentlichkeit vorzustellen.

Ebenso veröffentlicht werden hier:

- ignorierte Beschwerde-Schreiben,

- Anträge, Eingaben,

- Strafanträge

- Urteile etc.

Somit dient die Internet-Seite „Tatort-Gutfleischstraße“ gerade den Ämtern und Behörden, da nun ihre Mitarbeiter JETZT nicht mehr alle Widrigkeiten gegen den Bürger unter den Teppich kehren können, da sie ja wissen, der nächste „Kollege“ hält den Deckel drauf.

Behördenübergreifend verschleiert man die „kollegiale Willkür“ gerne mit dem Begriff „Amtshilfe“.

Offensichtlich herrscht bei vielen Behörden einige Verwirrung selbst bei einfachen Begrifflichkeiten. Z.B:


BEAMTE:

Urkunds-BEAMTE / Vollziehungs-BEAMTE / Polizei-BEAMTE usw.

Fragen Sie mal nach, ob sich hinter diesen Begriffen wirklich BEAMTE nach den Gesetz nach verstecken.

AMTSHILFE:

(hatten WIR oben schon :-)

DATENSCHTZ:

I.d.R. mißbrauchen die Ämter und Behörden dieses Instrument um ihre eigenen Verstöße zu verschleiern und um die Herausgabe der Daten/Beweise/Namen der straffällig gewordenen „Kollegen“ zu verweigern.

Diese bürger- und recht-feindliche Auffassung besitzen leider viel zu viele BRD-Bedienstete und ist, wie das Internet beweist, bundesweit festzustellen.

Hier „nur“ ein Beispiel des täglichen Behörden-TERRORS.


Auch Tatorte gibt es viele in der BRD. Die Opfer, allesamt Bürger „ohne Parteibuch“.
Wieder „nur“ ein Beispiel: Tatort Briesensee

Das Gießen hier KEINE Ausnahme ist, beweist Jörg Bergstedt* in seinem Buch: „Tatort Gutfleißstraße“ nachhaltig.

Sowie in seinem Vortrag auf youtube.

* Jörg Bergstedt ist z.Z. in der JVA-Gießen „Gutfleischstraße“ für ein ½ JAHR -ohne Bewährung- inhaftiert. Er hatte sich für das Allgemeinwohl der Mitmenschen eingesetzt um von uns allen Schaden abzuhalten.


Diese Seite soll auch die grenzenlose IGNORANZ der Politiker und Politikerinnen dokumentieren die sich einbilden, gegen Gesetz, Recht, Ordnung und dem Bürger, sich alles erlauben zu dürfen.

Nach dem verächtlichen Motto:

„Wenn so ein kleiner Bürger-Wicht was will, dann wird er mit IGNORANZ bestraft, über Jahre hinweg, bis der Depp aufgibt“.

Auch hier wieder ein Beweis:

Mein Schreiben an Herrn Thorsten Schäfer-Gümbel SPD vom 11.02.2009

und mein Schreiben an Frau Kordula Schulz-Asche GRÜNE 9.01.2009.



Beide -mehrmals- angeschriebene POLITIK-Personen verweigern hartnäckig eine Antwort/Stellungsnahme über ihren nachweislichen Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot.

Der Leser möge bitte selbst beurteilen, ob so ein Verhalten asozial ist oder nicht.


Mit rechtschaffenden Grüßen

Reinhard Maier

Natürliche Person nach Erklärung zum veränderten Personenstand



PS: Es wird Zeit, daß die Behörden wachgeküßt werden.(siehe hier).

Meine Video-Empfehlung hierzu gemäß dem IST-Zustand der WUT-Bürger

http://www.youtube.com/user/Schergenschreck#p/c/6F850D983D6306BC/0/Q0l4TP7qaZ4


Impressum


Verantwortung:
Verantwortlich für diese private-public Web-Seite von „Tatort Gutfleischstraße“ ist die:
Staatliche Selbstverwaltung Reinhard Maier
gem. UN Resolution A/Res/56/83
der natürlichen Person nach BGB § 1
Reinhard Maier



VN - Resolution der Generalversammlung A/RES/56/83
Verteilung: Allgemein
28. Januar 2002

Artikel 9
Verhalten im Falle der Abwesenheit oder des Ausfalls der staatlichen Stellen

Das Verhalten einer Person oder Personengruppe ist als Handlung eines Staates im Sinne des Völkerrechts zu werten, wenn die Person oder Personengruppe im Falle der Abwesenheit oder des Ausfalls der staatlichen Stellen faktisch hoheitliche Befugnisse ausübt und die Umstände die Ausübung dieser Befugnisse erfordern.


ICCPR Art. 1 (1)
(1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.


Anmerkung:
Diese Selbstverwaltung gilt bis zu dem Tage, an dem durch einen Friedensvertrag mit den Besatzungsmächten des Zweiten Weltkrieges der Besatzungszustand beendet wird und eine, in freier Selbstbestimmung und Entscheidung, beschlossene Verfassung für Gesamtdeutschland in Kraft tritt, bzw. bis zu dem Tage, an dem das prophezeite Königreich Gottes kommt. (vergl. Matthäus 4:17, 6:9-15 und 24:1-14 / Johannes 18:36,37 / Lukas 23:42, 43)



Postanschrift:
Staatliche Selbstverwaltung Reinhard Maier
Asterweg 9
35435 Wettenberg

Telefonnummer: 0641 - 8 44 58
E-Mail: public@tatort-gutfleischstrasse.de

piz\' support sample